Home Menü

iPhone – Schulden App unter iOS

Es ist eine Verhaltensweise des täglichen Lebens: Ein Freund oder eine Freundin bittet um etwas Geld, weil er oder sie das Portemonnaie vergessen hat. In der Regel passiert dies gar nicht mal so selten. Damit Sie in Zukunft nicht mehr vergessen, wem Sie Geld geliehen haben oder wer von Ihnen noch Geld bekommt, gibt es für das iPhone und iPad unter iOS auch eine praktische Lösung: Eine Schulden App.

Vor etwa knapp zwei Jahren habe ich mich auf die Suche nach einer passenden Schulden App unter iOS gemacht, da ich entweder ständig vergessen habe, von wem ich noch Geld bekomme oder der genaue Betrag nach ein paar Wochen einfach nicht mehr bekannt war. Seitdem sammle ich alle Schulden von Freunden oder auch Beträge, die ich anderen schulde, zentral in einer App.

Die Folge: Manchmal sind Freunde und Bekannte total überrascht, wenn ich ihnen mitteile, dass sie noch Geld von mir bekommen. Eine Leihe auf der letzten Party ist schnell vergessen. Andererseits vertrauen manche schon so stark auf die App, dass sie mir nur noch den Hinweis geben, ich sollte doch den Betrag einfach einspeichern und sie später per SMS daran erinnern.

Sie sehen, neben dem finanziellen Faktor hat eine solche App auch durchaus eine soziale Komponente zu bieten, die das Leben in manchen Fällen sehr vereinfacht und potentiellen Ärger erspart. Zudem können Sie dadurch Ihren Freunden und Kollegen Ihre Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit beweisen.

Schulden App unter iOS

Meine Wahl fiel auf den Schulden Manager „still waitin“, eine App die kontinuierlich weiterentwickelt wird und auch unter iOS 7 stabil und fehlerfrei läuft. Der Preis in Höhe von 0,89 Euro ist für die Qualität und den Nutzen sehr angemessen, vor allem wenn man bedenkt, dass die Amortisationsdauer in der Regel nur wenige Tage beträgt. Spätestens wenn man an die Schulden eines Freundes erinnert wird, die man ansonsten vielleicht vergessen hätte, hat sich die App bereits gelohnt.

Die Schulden App selbst erscheint sehr aufgeräumt und vor allem intuitiv. Wenn man möchte, kann man die App mit einem Passwort schützen, damit nicht jeder die Beträge auf der Übersichtsseite einsehen kann. 

Die Übersichtsseite selbst ist im Standard alphabetisch nach den Namen der „Schuldner“ sortiert. Durch die farbliche Hervorhebung der einzelnen Einträge ist sofort erkennbar, ob ich von jemandem Geld bekomme (grün) oder jemanden Geld schulde (rot). Für jeden Schuldner wird am Ende noch die Gesamtsumme berechnet. Zusätzlich findet sich im Übersichtsfenster ganz unten noch eine Gesamtbetrag der anzeigt, wie viel Geld ich insgesamt den verschiedenen Leuten in meiner Liste schulde bzw. wie viel Geld ich insgesamt noch bekomme.

Die einzelnen Einträge werden auf der Übersichtsseite mit einem einfachen Tip auf das Plus-Symbol in der rechten oberen Ecke angelegt. Anschließend kann man aus dem Kontaktbuch (wenn man den Zugriff darauf zulässt) einen Namen auswählen oder alternativ einen neuen Namen eingeben. In der nachfolgend angezeigten Maske können Sie mit einem Fingertip auf das Portemonnaie-Symbol mit dem farbigen Pfeil wählen, ob Sie von jemandem Geld bekommen oder schulden. Zusätzlich können Sie eine kurze Notiz und das Datum angeben. Eine tolle Funktion, die sich vor allem bei Bekannten anbietet, die gerne etwas absichtlich vergessen, ist die Möglichkeit ein Foto zu einem Eintrag hinzuzufügen. Dazu klicken Sie einfach auf das Foto-Symbol. Je nach Bedarf können Sie auch den aktuellen Ort anhand der GPS-Daten anfügen.

Nützlich: In der App können Sie auch eine Erinnerung für den jeweiligen Eintrag anlegen oder Personen via SMS auf die vorhandenen Schulden hinweisen.

Seit der Version 1.6 besteht zudem die Möglichkeit, dass Sie Daten als CSV oder JSON-Datei exportieren und importieren. Diese Funktion muss allerdings über einen In-App-Kauf für 0,89 Euro erst nachgerüstet werden.

Fazit

„Vergiss nie wieder, was du Freunden oder Kollegen ausgelegt hast – oder sie dir“, so der Slogan von still waitin. Meiner Meinung nach trifft dies vollkommen dazu. Die iOS Schulden App für das iPhone und auch iPad bietet alles, was man sich bei einer Schulden-App wünscht. Zudem wird die App ständig weiterentwickelt, weshalb man sich auch in Zukunft über neue Funktionen freuen darf.

Getestet unter iOS 7.0(.2) und still waitin 1.6(.7)

Veröffentlicht von Josef Seidl

Josef Seidl hat an der TU München und der Stanford University Wirtschaftsinformatik studiert, bevor er mit INNOSPOT sein eigenes Unternehmen gründete. Er ist begeistert von Technik, schätzt performante Webseiten und ist gerne in den Bergen unterwegs. Zu finden ist er auch bei LinkedIn und privat bei Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.