Home Menü

SSD für MacBook Pro

Sie sind auf der Suche nach einer SSD für Ihr MacBook Pro? In diesem Artikel stellen wir Ihnen eine Auswahl der besten Solid State Disks (Stand September 2017) in puncto Qualität und Leistung für Ihr MacBook Pro vor. Dabei haben wir zahlreiche Testberichte aggregiert und die Erfahrungen vieler Anwender berücksichtigt.

Vorteile einer SSD

Eine SSD in Ihrem MacBook bietet einen erheblichen Mehrwert:

  • Kürzere Start- und Zugriffszeiten für Betriebssystem und Programme
  • Angenehmeres und schnelleres Arbeiten unter Mac OS X
  • Die SSD ist lautlos und besitzt keine beweglichen Teile, wodurch Sie besser vor Datenverlust beim Herunterfallen Ihres MacBook geschützt sind
  • Geringerer Stromverbrauch, was die Akkulaufzeit steigert

Persönlich setze ich bereits seit Mitte 2011 eine SSD in einem MacBook Pro ein. Zwischenzeitlich bin ich dann auf eine Crucial M4 umgestiegen und verwende zurzeit die Standard SSD eines Macbook Pro Retina 13″ (Mitte 2014).

Voraussetzungen

Wenn Sie Ihre alte Festplatte durch eine neue SSD ersetzen möchten, benötigen Sie etwas handwerkliches Geschick und das passende Werkzeug. Letzteres habe ich für Sie bereits in einem früheren Artikel zusammengestellt: MacBook (Pro) – Werkzeug-Set

Nach derzeitigem Rechtsstand verlieren Sie – solange keine Beschädigung des MacBooks auftritt – bei einem Festplattenaustausch nicht die Garantie des Gerätes. Diese Aussage begründet sich unter anderem auch darauf, dass im Benutzerhandbuch des MacBook Pro 15″ (Late 2011) ab Seite 39 explizit beschrieben wird, wie ein Festplattenaustausch durchzuführen ist.

Anleitung und Software

Eine sehr gute und vor allem bebilderte Beschreibung zum Einbau einer SSD für alle MacBook Modelle bietet iFixit.com. Sie müssen auf der verlinkten Seite lediglich Ihr MacBook Pro Modell auswählen und zu Hard Drive Replacement navigieren.

Ihr aktuelles MacBook Pro Modell finden Sie mit Mac OS X unter  –> Über diesen Mac

Zubehör und Format

Bei der Suche nach einer passenden SSD für ein MacBook Pro stellt man schnell fest, dass diese oft in unterschiedlichen Zubehör-Variationen ausgeliefert werden. Mit Einbaurahmen, Adapter, Upgrade Kit und vieles mehr. Doch was davon brauchen Sie wirklich?

Eigentlich nichts! Lediglich der SATA-USB-Adapter kann Ihnen beim Transfer der Daten von der alten auf die neue Festplatte behilflich sein. Allerdings kommt man meistens günstiger davon, wenn man diesen Adapter separat erwirbt.

Beim Format der SSD müssen Sie zwingend darauf achten, dass die Größe 2,5″ beträgt und die Höhe 9,5 mm nicht überschreitet (7 mm hohe SSD können auch problemlos verbaut werden).

Kaufempfehlung SSD für aktuelle MacBook Modelle (außer Retina)

Laut meiner Erfahrung, verschiedenen Testberichten und vor allem unzähligen Beschreibungen aus den unterschiedlichsten Communitys im Mac-Bereich, kann ich zurzeit die nachfolgenden SSD Festplatten empfehlen. Es gibt zwar noch eine Menge anderer SSD Festplatten am Markt, allerdings haben sich die nachfolgenden Modelle in sehr vielen Fällen als sehr kompatibel und leistungsfähig erwiesen.

Samsung 850 EVO SSD

Samsung MZ-75E250B/EU 850 EVO interne SSD 250GB (6,4 cm (2,5 Zoll), SATA III) schwarz
4.605 Bewertungen
Samsung MZ-75E250B/EU 850 EVO interne SSD 250GB (6,4 cm (2,5 Zoll), SATA III) schwarz
  • Formfaktor: 6,4 cm (2,5 Zoll), Samsung 3-Bit 3D V-NAND mit 32 Schichten
  • Bis zu 540MB/s sequentielle Lese- und 520MB/s Schreibgeschwindigkeit
  • Schnittstellen: SATA 6 Gb/s-Schnittstelle, abwärtskompatibel zu SATA 3 Gb/s und 1,5 Gb/s

Kurzbegründung: Die Samsung 850 EVO SSD (seit Januar 2016) löst das Vorgängermodell Samsung 840 EVO ab. Im Vergleich zum früheren Modell wurde noch einmal die Schreibperformance optimiert (+10 % beim sequentiellen Schreiben), die Garantie von 3 auf 5 Jahre verlängert und der Preis gegenüber dem Vorgängermodell spürbar reduziert. Ein Performance-Unterschied zum Spitzenmodell, der Samsung 850 Pro, ist kaum noch vorhanden. Wer seine SSD also nicht im Dauerbetrieb im professionellen Umfeld (z.B. in Servern) einsetzt, für den gibt es keinen Grund mehr auf die teure Pro-Variante zurückzugreifen. Die Samsung 850 EVO SSD ist derzeit unsere Empfehlung!

Crucial BX300 SSD

Link zum Produkt: Crucial BX300 bei Amazon

Kurzbegründung: Mit der BX300 hat Crucial im August 2017 einen günstigen und somit würdigen Nachfolger der BX100 in die Läden gebracht, nachdem die BX200 aufgrund von Problemen in der Schreib-Performance enttäuscht hat. Im Vergleich zur MX300 aus dem eigenen Hause ist die BX300 auch mit dem teureren und schnelleren MLC-3D-NAND bestückt (zwei Bit pro Speicherzelle). Sowohl bei der Schreib- als auch Leseperformance liegt die SSD mit der Samsung 840 EVO SSD in etwa gleich auf, hat allerdings zwei Jahre weniger Garantie (3 Jahre anstatt 5 Jahre bei der Samsung 840 EVO SSD) und keine Datenverschlüsselung. Wer eine Alternative zur Samsung 850 EVO sucht, ist mit der Crucial BX300 jedoch trotzdem sehr gut beraten.

SSD für MacBook Pro mit Retina-Display

Im Gegensatz zu den MacBook Pro Modellen ohne Retina-Display, ist bei den Retina-Modellen die SSD fest verbaut (wie beim MacBook Air). Dies führt dazu, dass spezielle Speicherriegel (PCIe) benötigt werden, die allerdings nicht alle von Apple unterstützt werden. So können nicht alle PCIe SSDs problemlos in ein MacBook Pro verbaut werden.

Beispielsweise kann die derzeit schnellste SSD mit PCIe Anschluss, die Samsung SSD 960 Pro, nicht in ein MacBook Pro verbaut werden, da Apple die verfügbaren M2 Anschlüsse nicht nach Industriestandard belegt hat. Folglich beschränkt sich für Apple-Nutzer die Auswahl in diesem Bereich auf ein paar wenige Modelle.

SSD für MacBook Pro (ab Mitte 2013)

Sollten Sie ein MacBook Pro Modell ab Mitte 2013 besitzen, können Sie den vorhandenen SSD Speicherplatz mit den neuen OCW Aura Modelle in den Kapazitäten 240 GB, 480 GB, 1 TB und 2 TB erweitern.

OWC Aura 240GB PCI Experess PCI Express - Interne Solid State Drives (SSD) (240 GB, PCI Experess, PCI Express, 763 MB/s)
1 Bewertungen
OWC Aura 240GB PCI Experess PCI Express - Interne Solid State Drives (SSD) (240 GB, PCI Experess, PCI Express, 763 MB/s)
  • Systemanforderung Unterstützte Windows-BetriebssystemeJaUnterstützte Mac-BetriebssystemeJa Gewicht & Abmessungen Breite24 mmTiefe89 mmHöhe3,7 mmGewicht21 g Betriebsbedingungen Temperaturbereich in Betrieb-40 - 85 °CTemperaturbereich bei Lagerung0 - 70 °C Weitere Spezifikationen EingebautJa Design SSD-FormfaktorPCI ExperessProduktfarbeBlau Leistung SSD Speicherkapazität240 GBSolidStateDrive (SSD) SchnittstellePCI ExpressLesegeschwindigkeit763 MB/sSchreibgeschwindigkeit446 MB/sUnkomprimierte
  • Übertragungsrate (Lesen)754 MB/sUnkomprimierte Übertragungsrate (Schreiben)425 MB/sUnterstützte Sicherheitsalgorithmen128-bit AESNative Command Queuing (NCQ)JaRAID-UnterstützungJaKompatible ProdukteMacBookPro11,1n MacBookPro11,2n MacBookPro11,3n MacBookPro11,4n MacBookPro11,5n MacBookPro12,1n MacBookAir6,1n MacBookAir6,2n MacBookAir7,1n MacBookAir7,2

SSD für MacBook Pro 15″ (Mitte 2012, Anfang 2013)

Für Besitzer eines früheren MacBook Pro Modells (Mitte 2012 bis Anfang 2013) gibt es beispielsweise von Transcend ein Modell, mit welchem der vorhandenen Festplattenspeicher erweitert werden kann.

27,27 €
Transcend JetDrive 725 interne SSD 240GB SATA III für MacBook Pro Retina 39,11 cm (15,4 Zoll) (Mitte 2012, Anfang 2013)
268 Bewertungen
Transcend JetDrive 725 interne SSD 240GB SATA III für MacBook Pro Retina 39,11 cm (15,4 Zoll) (Mitte 2012, Anfang 2013)
  • Kompatibilität: MacBook Pro Retina 39,11 cm (15,4 Zoll) (Mitte 2012, Anfang 2013)
  • 240GB Kapazität - Geschwindigkeit (Max.): 540MB/s Lesen, 290MB/s Schreiben (AJA System Test)
  • Kostenloser Download der JetDrive Toolbox SSD Monitoring-Software

Fazit

Vor allem MacBook Pro Besitzer mit Retina-Display könnten etwas enttäuscht sein, da hier die Erweiterbarkeit und Produktvielfalt bei SSD Festplatten sehr beschränkt ist. Alle anderen können aber sehr einfach auf leistungsstarke und vor allem günstigere SSDs (im Vergleich zum Kauf über den Apple Store) als schnelles Speichermedium für ihr MacBook Pro zurückgreifen.

Veröffentlicht von Josef Seidl

Josef Seidl hat an der TU München und der Stanford University Wirtschaftsinformatik studiert, bevor er mit INNOSPOT sein eigenes Unternehmen gründete. Er ist begeistert von Technik, schätzt performante Webseiten und ist gerne in den Bergen unterwegs. Zu finden ist er auch bei LinkedIn und privat bei Twitter.

61 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Guten Morgen,

    ich möchte in meinen MacBook Pro (Anfang 2011) eine SSD einbauen. Eigentlich war ich mir schon relativ sicher, dass ich die Samsung Eva 750 500GB einbaue…aber da die Crucial MX300 525GB gerade im Angebot ist, kommt diese ssd nun auch in frage…
    Ich kenne mich leider sehr wenig mit ssd Festplatten aus…könntest du die crucial auch empfehlen?

  2. Ich danke Ihnen für diesen interessanten Artikel. Ich kann das nur bestätigen. Habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Macbooks mit einer zusätzlichen SSD schneller laufen.
    Beste Grüße,
    Jens

  3. Hallo ich habe einen MacBook Pro (13 Zoll, Mitte 2012) mit einer 500 GB SATA Festplatte und 16 GB RAM . Nun möchte ich auf SSD umsteigen und brauche bezüglich der Größe einen Rat . Derzeit sind gerade mal rund 100 GB Speicher verbraucht , reicht da eine 250 GB SSD ?

    Danke Liebe Grüße Sven

    • Hallo Sven,

      wenn du grundsätzlich wenig Speicher brauchst, dann sollte dir eine 250 GB SSD reichen. Allerdings dachte ich das vor zwei Jahren auch. In der Zwischenzeit war die Platte schon einmal voll und ich arbeite im Moment ziemlich nahe an der Speichergrenze. Falls du dein MacBook also noch länger (2+) nutzen möchtest, dann würde ich dir zur 500 GB Platte raten.

      Liebe Grüße
      Josef

    • Ich besitze auch ein solches MacBook, ich habe das ganze so geregelt (da ich wenig CDs verwende) habe ich mein Laufwerk ausgebaut und eine 2 TB HDD anstelle des Laufwerkes eingebaut. (Da ich aufgrund der Arbeit auch auf Windows angewiesen bin).

      Das Boot und das „Hauptarbeitslaufwerk“ (falls man das so nennt) für Mac Os X ist eine Samsung Basic MZ-7KE256BW 850 Pro (eine 256 GB SSD, eine Pro nur wegen der Arbeit und der Grafikprogramme. Die Vorteile für Standard-Nutzer sind nicht sonderlich relevant).

      Probleme beim Speichern oder mit dem Platz habe ich jedenfalls nicht ;), wäre eventuell eine Möglichkeit das Laufwerk auszubauen falls du es nicht brauchst.

      Und danke Josef dank Ihnen und dieser Seite konnte ich mich ein wenig mit der Materie beschäftigen ich hoffe der Rat war hilfreich

      Schönen Abend
      Christian

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.