Home Menü

Mac OS – Datensicherung mit Amazon S3 – Teil 2

Der zweite Teil der Artikelserie Datensicherung mit Amazon S3 beschreibt im Detail die Anmeldung zum Amazon Simple Storage Service (Amazon S3). Da Amazon mittlerweile sehr viele Webdienste in seinem Portfolio anbietet, gibt es auch hier einige Punkte zu beachten, um die Datensicherung via Amazon S3 unter Mac OS X erfolgreich umzusetzen. 

Um Amazon S3 nutzen zu können, ist eine Anmeldung über Amazon Web Services (kurz AWS) notwendig. Wie von Amazon gewohnt, können Sie bei der Anmeldung bequem ihr „normales“ Konto verwenden und dieses mit dem AWS-Konto verknüpfen. Zusätzlich müssen Sie bei der Anmeldung allerdings noch folgende Daten hinterlegen:

  1. Allgemeine Daten / Rechnungsdaten (+ evtl. UST-Identifikationsnummer)
  2. Zahlungsmethode (z.B. Kreditkarte)
  3. Identität mittels Handynummer und Testanruf bestätigen
  4. AWS-Support-Plan auswählen (Auswahl: Basic (kostenfrei))

Nachdem Sie die genannten Schritte durchgeführt haben, erhalten Sie mehrere Bestätigungen via E-Mail von Amazon und können Ihr AWS-Konto in vollem Umfang nutzen. Durch die erfolgreich abgeschlossene Anmeldung wurden Sie auch automatisch für die Nutzung zahlreicher Amazon Web Service Dienste freigeschaltet:

Im Vorgriff auf den letzten Teil dieser Artikelserie wird im folgenden noch kurz gezeigt, wie Sie zu den Zugriffsberechtigungsdaten Ihres Amazon S3 Dienstes gelangen. Diese Daten werden später benötigt, um eine Verbindung zwischen dem Amazon S3 Speicher und Ihrem Datensicherungsprogramm (beispielsweise Arq) herzustellen. Zu finden sind die Informationen in der Menüleiste unter Konto / Konsole -> Mein Konto und anschließend unter Sicherheitsnachweise (linke Navigationsleiste).

Fazit

Wer sich innerhalb des Webservice-Portfolios von Amazon umsieht wird schnell feststellen, wie umfangreich dieses Angebot ist. Von zahlreichen Speicherdiensten, wie beispielsweise Amazon S3, über verschiedene Datenbanklösungen bis hin zu beliebig skalierbarer Rechenleistung findet der enthusiastische Entwickler alles, was sein Herz begehrt.

Der letzte Artikel dieser Serie widmet sich der Datensicherung unter Mac OS X via Amazon S3 Cloud mithilfe der Software Arq.

Veröffentlicht von Josef Seidl

Josef Seidl hat an der TU München und der Stanford University Wirtschaftsinformatik studiert, bevor er mit INNOSPOT sein eigenes Unternehmen gründete. Er ist begeistert von Technik, schätzt performante Webseiten und ist gerne in den Bergen unterwegs. Zu finden ist er auch bei LinkedIn und privat bei Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.