Home Menü

Bildbearbeitungs-App für Ihr iPhone

Im Internet finden sich unzählige Artikel über die besten Foto-Apps mit Bearbeitungsfunktion für iPhone, iPad und Co. Dabei liefert Apple bereits seit iOS 5 standardmäßig viele wichtige Funktionen zur Bearbeitung von geschossenen Bildern mit. Mit iOS 8 verbessert Apple die Funktionen nochmals stark und ersetzt mittlerweile so manch andere App. Dieser Artikel zeigt, was die integrierte Bearbeitungsfunktion von iOS für Bilder alles kann und wie sich Apps von Drittanbietern einbinden lassen.

Bilder auf dem iPhone bearbeiten – Anleitung

Bilder sind schnell geschossen und werden meistens nie bearbeitet, da es unzählige Möglichkeiten dazu gibt oder die Bearbeitung schlicht und ergreifend zu aufwändig ist. Apple hat sich für die Fotos-App die wichtigsten Funktionen rausgesucht, mit denen sich in kürzester Zeit gute Ergebnisse bei der Bildbearbeitung erzielen lassen. Der Umfang dieser Funktionen kann mittlerweile gut mit alternativen Apps aus dem App Store mithalten.

Um die Bildbearbeitungsfunktionen unter iOS zu erreichen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die Fotos-App und wählen Sie ein Bild aus
  2. Tippen Sie rechts oben auf Bearbeiten
  3. Wählen Sie im unteren Bereich des Bildschirms eine der folgenden Funktionen:
    • Drittanbieterintegration: Durch den Kreis mit den drei Punkten können Sie auf externe Apps zugreifen.
    • Rote Augen: Manuelles Korrigieren und Entfernen von roten Augen (der Button erscheint nur bei Bildern mit Gesichtern).
    • Verbessern: Der Zauberstab optimiert automatisch die Helligkeit und den Kontrast von Bildern.
    • Zuschneiden und Drehen: Durch das Rechteck kann ein bestimmter Bereich des Bildes freigestellt werden. Es können neben dem manuellen Zuschneiden auch Formate wie zum Beispiel Quadrat oder 8×10 ausgewählt werden. Zusätzlich kann das Bild gedreht werden.
    • Filter: Die drei überlappenden Kreise bieten eine Auswahl aus acht verschiedenen Filtern wie zum Beispiel schwarz-weiß oder Sepia.
    • Bearbeitungsfunktionen: Über den Button, der einem Regler ähnelt, können Sie noch weitere Einstellungen vornehmen.
  4. Tippen Sie abschließend auf um zu sichern oder X um abzubrechen.

Mit einem Tipp auf speichern Sie Ihre Änderungen als neues Foto im Album Aufnahmen. Tippen Sie hingegen auf den Button X, so kehren Sie zur Fotoanzeige ohne Änderung zurück. Auf dem iPad gibt es zusätzlich noch die Auswahlmöglichkeit Zum Original zurückkehren, die das Bild wieder in den Originalzustand zurückversetzt.

Weitere Bildbearbeitungsfunktionen unter iOS

Durch einen Tipp auf den „Regler“ können Sie diverse Anpassungen an Ihrem Bild vornehmen.

Durch diese Funktionen deckt Apple nun einen Großteil der wichtigsten Funktionen für die Bildbearbeitung im Alltag ab. Justieren Sie hier noch das Licht, Farben und Schwarz-weiß-Töne.

Hinweis:

      • Jedes bearbeitete Bild kann auch wieder in den Originalzustand zurückgesetzt werden
      • Beim Übertragen der Bilder z.B. via iTunes wird immer das Originalbild verwendet
      • Bearbeitete Bilder können ebenso wie Originalbilder per E-Mail, SMS, Facebook oder Twitter geteilt werden

Einbinden externer Bildbearbeitungs-Apps

Sofern ein Drittanbieter die Funktion unterstützt, lassen sich durch Tipp auf den Kreis (mit den drei Punkten) links oben in der Bilder-App auch externe Apps verwenden, die Sie auf Ihrem iPhone installiert haben.

Dies Apps stellen allerdings nur einen Teil ihres tatsächlichen Funktionsumfangs in der Bilder-App bereit. In diesem Beispiel hat die Bildbearbeitungs-App „Tadaa“ bereits eine Möglichkeit implementiert, Bilder mit weiteren Filtern auszustatten und diese mit einem Regler zu justieren.

Fazit

Durch die aufgeführten Funktionen hat man die Möglichkeit, die wichtigsten Einstellungen für ein Bild bereits direkt auf dem iPhone vorzunehmen. Apple bietet hier auch für den Laien einige Möglichkeiten der Bearbeitung an. Für weitere Gestaltungsmöglichkeiten finden sich zahlreiche Apps im App Store, auf die man zurückgreifen kann. Die Funktion zur Einbindung von Drittanbietern offerieren einen deutlichen Mehrwert. Ich denke, dass hier in Zukunft noch weitere App-Anbieter zusätzliche Features implementieren werden. Wir dürfen gespannt bleiben.

Getestet unter iOS 8.1(.1)

Artikel ist erstmalig am 20. März 2014 auf Blog IT-Solutions erschienen.

Veröffentlicht von Christoph Engl

Christoph Engl studiert Wirtschaftsinformatik, ist Junior SAP Consultant und schreibt für Blog IT-Solutions. Er widmet sich gerne effizenten IT-Hilfsmitteln und Gadgets. In der Freizeit sind neben der Musik auch Wandern, Fahrradfahren und Reisen Ideengeber für ihn. Nehmen Sie jetzt mit ihm Kontakt über XING auf.