Home Menü

Internet für unterwegs – Ohne Vertrag

Vielleicht gehören Sie auch zu der Gruppe von Personen, die unterwegs nicht mit dem Laptop über Ihr Smartphone im Internet surfen können? Wenn ja, dann könnte für Sie ein Prepaid-Surfstick interessant sein. Damit können Sie flexibel und vor allem kostengünstig auch unterwegs im Internet surfen.

Einsatzort und Nutzen

Wie sinnvoll ein Surfstick sein kann, zeigt sich bei mir vor allem immer dann, wenn ich längere Zeit mit dem Zug unterwegs bin. Sehr häufig nutze ich dann die Fahrzeit um E-Mails zu bearbeiten oder einen Blog Artikel zu schreiben und zu veröffentlichen.

Ein Vertrag für mobiles Internet kommt für mich aktuell nicht in Frage, da sich die Nutzung auf etwa 3-5 Mal im Jahr beschränkt. Prädestiniert für meinen Einsatzzweck ist deshalb ein Surfstick ohne Vertrag. Im Endeffekt handelt es sich bei diesem Produkt um eine Prepaid-SIM-Karte, welche in einen USB-Stick eingesteckt wird und dadurch eine Verbindung zum Netz des Anbieters aufbauen kann.

Persönlich nutze ich seit knapp zwei Jahren den FONIC Surfstick, welcher zurzeit immer noch eine der günstigsten Konditionen in diesem Bereich besitzt:

Vorteile

  • Volle Kostenkontrolle
  • Keine monatliche Gebühr, sondern nur 1,99 Euro pro Nutzungstag (24:00 – 00:00)
  • Sie zahlen maximal 20 Euro im Monat (Kostenschutz)
  • Keine Vertragsbindung und kein Mindestumsatz
  • Alternativ kann die SIM-Karte im Surfstick auch für Telefonate (9 Cent / Minute in alle Netze) verwendet werden
  • Netz: o2
  • Keine vorherige Softwareinstallation nötig, da die Software direkt auf dem Surfstick mitgeliefert wird

Nachteile

  • Ab 500 MB / Tag bzw. 5 GB / Kalendermonat wird die Geschwindigkeit auf 64 kbit/s beschränkt
  • Generell hat ein Surfstick den Nachteil, dass er relativ groß ist
  • Internet im Ausland ist in der Tagesflatrate nicht enthalten. Hierbei entstehen je nach Ländergruppe Kosten ab 0,53 Euro je MB.

Fazit

Ein Prepaid Surfstick lohnt sich vor allem für Anwender, die unterwegs nur gelegentlich im Internet surfen. Ohne Vertragsbindung und mit günstigen Konditionen kann ich aus meiner eigenen Erfahrung den Surfstick von FONIC empfehlen.

Veröffentlicht von Josef Seidl

Josef Seidl hat an der TU München und der Stanford University Wirtschaftsinformatik studiert, bevor er mit INNOSPOT sein eigenes Unternehmen gründete. Er ist begeistert von Technik, schätzt performante Webseiten und ist gerne in den Bergen unterwegs. Zu finden ist er auch bei LinkedIn und privat bei Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.