Home Menü

Online-Backup mit Cloudly unter Windows und Mac OS

Daten und die damit einhergehenden Informationen sind der Rohstoff des Informationszeitalters. Umso wichtiger ist es, eben diese Daten regelmäßig und zuverlässig zu sichern. Eine Lösung dafür bietet der Online-Backup-Dienstleister Cloudly, der ein sicheres Backup-Konzept sowohl für Windows als auch Mac OS X bereitstellt.

Spätestens wenn die Festplatte ausfällt oder der Computer nicht mehr starten will, schießen einem mehrere Fragen durch den Kopf. Habe ich ein Backup meiner Daten erstellt? Wenn ja, wie lange ist es her?

In knapp 90 Prozent der Fällen muss der durchschnittliche Anwender die erste Frage mit nein beantworten. Die restlichen 10 Prozent können sich aller Wahrscheinlichkeit nach zumindest über ein Backup freuen, dass etwa einen Monat alt ist. Aus diesem Grund ist dringend anzuraten, sich frühzeitig über eine einfache, sichere und zuverlässige Backup-Lösung Gedanken zu machen.

Eine Möglichkeit für ein solches Backup habe in der Artikelserie Mac OS – Datensicherung mit Amazon S3 ausführlich vorgestellt. Da der Aufwand zur Registrierung und Einrichtung des Backups aber recht hoch ist, möchte ich in diesem Artikel eine Alternative vorstellen, die durch ein einfaches Preismodell und eine einfache Konfiguration überzeugt.

Der Anbieter Cloudly.de

Das österreichische Unternehmen Cloudly.de hat sich zur Aufgabe gemacht, für Endkunden eine einfache Lösung zum Anlegen eines Online-Backups und zur Synchronisation von Dateien anzubieten. Den Fokus hat das Unternehmen hierbei auf die Sicherheit der gespeicherten Daten gelegt. Da es sich um ein europäisches Unternehmen handelt, welches seine Daten auch in der Europäischen Union speichert (England), findet unter anderem der Patriot Act keine Anwendung. Hierbei handelt es sich um ein amerikanisches Antiterrorgesetz, welches den Sicherheitsbehörden der USA umfangreiche Rechte einräumt, die bei amerikanischen Unternehmen oder in den USA gespeicherten Daten einzusehen.

Produktübersicht und Preise

Zum aktuellen Zeitpunkt bietet Cloudly seinen Kunden vier verschiedene Produkte an:

  • Cloudly Backup: Dieses Produkt ermöglicht dem Kunden seine Daten online zu sichern. Die Preise hierfür starten im Basispaket Backup bei 2,99 € monatlich für 500 GB Speicherplatz und einen PC. Wer mehr Speicher oder PCs benötigt, hat im Paket BackupPlus 1000 GB für monatlich 4,99 € (3 PCs) oder unlimitierten Speicher im BackupPro-Paket für 6,99 € pro Monat (unlimitierte PCs) zur Verfügung.
  • Cloudly Sync: Vergleichbar ist Cloudly Sync am besten mit Dropbox. Sie haben im Grunde eine online Festplatte zur Verfügung, welche sich vollautomatisch mit allen Ihren Computersystemen synchronisiert. Zusätzlich stellt der Anbieter Funktionen wie einen Online-Zugriff und das direkte Bearbeiten der gespeicherten Daten im Browser zur Verfügung. Die Preise für diesen Dienst starten bei 6,99 € / Monat für 3 PCs und 500 GB Speicher.
  • Cloudly Backup+Sync kombiniert die zuvor aufgezeigten Dienste in einem Produkt. Somit ist sowohl ein Online-Backup als auch eine Synchronisation der eigenen Dateien möglich. Die Preise starten für 500 GB Speicher bei 9,99 € monatlich.
  • NAS: Dieses neue Produkt erlaubt dem Kunden in Zusammenarbeit mit Cloudly Backup sein NAS (Network Attached Storage) vollständig im Online-Speicher von Cloudly zu sichern. Die Kosten hierfür betragen jährlich 99,99 €.

Das kundenfreundliche an den Angeboten: Alle Produkte sind monatlich kündbar und es gibt keine Mindestlaufzeit.

Online-Backup mit Cloudly

Wie eingangs bereits erwähnt, soll dieser Artikel vor allem das Sichern der persönlichen Daten als Online-Backup zum Inhalt haben. Aus diesem Grund konzentriert sich der weitere Artikeltext ausschließlich auf das Produkt Cloudly Backup. Bevor ich allerdings direkt in das Anlegen eines Backups starte, möchte ich Ihnen noch einige Punkte aufzeigen, welche den Dienst auszeichnen:

  • Automatische Datensicherung (in Echtzeit oder zeitgesteuert)
  • Verschlüsselung der Datenübertragung mit AES 256
  • Wiederherstellung von Dateien bis zu 30 Tage später bzw. bis zu 30 Versionen zurück
  • Backup-Software steht für Windows, Mac OS X, Android und iPhone bereit
  • Deutscher Support und deutschsprachige Software
  • Europäische Datenschutzrichtlinien finden Anwendung
  • Zugriff auf die Backup-Dateien per Browser möglich
  • Anwender haben die Möglichkeit das Produkt 30 Tage kostenlos und unverbindlich zu testen

Cloudly-Backup im Test unter Mac OS X

Um Ihnen einen kleinen Einblick in die Software von Cloudly.de zu gewähren, habe ich für Sie die Mac OS X Version getestet. Wie bereits erwähnt, steht die Software natürlich auch unter Windows zur Verfügung.

Nach der Installation der Software wird um die Eingabe der E-Mail-Adresse und des Passworts gebeten. Diese Daten haben Sie – beispielsweise bei der online Registrierung für die 30-tägige-Testversion – eigenhändig festgelegt. Wurden die Daten akzeptiert, erhalten Sie ein paar einführende Masken mit Erläuterungen zur Programmführung. Sind diese Schritte abgeschlossen, platziert sich die Software unter Mac OS X ausschließlich in der Menüleiste. Unter Umständen kann dies etwas irritierend und benutzerunfreundlich wirken, da sich geöffnete Fenster am Schreibtisch ganz hinten anordnen. Will man diese Fenster wieder erreichen, muss man zuerst alle vorherig geöffneten Fenster schließen.

Die Oberfläche im Allgemeinen macht einen sehr aufgeräumten und übersichtlichen Eindruck. An der einen oder anderen Stelle fehlt aber leider noch eine Übersetzung des englischen Textes und die Texte sind für die Breite der einzelnen Buttons manchmal etwas zu lang.

Zur Hauptfunktionalität des Online-Backups, nämlich der Auswahl der zu sichernden Ordner, gelangt man über das Cloudly-Symbol in der Menüleiste und anschließend einem Klick auf Sicherung/Backup verwalten.

In dieser Maske können Sie alle Ihre Ordner auswählen, welche Sie in Ihr Online-Backup aufnehmen wollen. Das Ausschließen oder Einbeziehen von einzelnen Dateien ist nicht möglich, hingegen aber das Ausschließen von bestimmten Dateitypen im Tab Einstellungen. (Hinweis: Diese Einstellung wird nur auf neue Dateien und nicht auf alte Dateien angewandt)

An dieser Stelle können Sie auch festlegen, in welchen Abständen Ihre Dateien gesichert werden sollen. Die kleinste mögliche Auswahl ist eine Stunde. Da im Gegensatz zu Amazon S3 beim Sichern der Daten keine Kosten anfallen, empfiehlt es sich, die per Default konfigurierte Einstellung von einer Stunde zu belassen.

Sehr schön umgesetzt und aufschlussreich ist auch der Cloudly-Status inklusive der Detail-Anzeige. Ersterer gibt einen Überblick über das Cloudly-Backup und ggf. auch über Cloudly-Sync (sofern vorhanden). Die Detail-Anzeige zeigt hingegen detailliert den Status der einzelnen Backup- und Synchronisationsdateien.

Wenn Sie die einzelnen Funktionen der Software noch genauer betrachten und testen möchten, darf ich Sie gerne auf die kostenlose Testversion auf der Webseite von Cloudly verweisen. Das Produkt Cloudly Backup kann 30 Tage lang kostenlos und unverbindlich getestet werden. Da Sie bei der Anmeldung auch keine Zahlungsdaten hinterlegen müssen, gehen Sie keinerlei Risiko ein.

Sie gehen ebenfalls kein Risiko ein, wenn Sie an der Verlosung einer Jahreslizenz von Cloudly Backup + SyncPro im Wert von 169,90 € teilnehmen. Einfach im nachfolgend eingebundenen Rafflecopter-Tool anmelden, dem Blog z.B. auf Facebook oder Twitter folgen und mit etwas Glück können Sie Cloudly in der Top-Version ein Jahr lang kostenlos in vollem Funktionsumfang nutzen.

Update: Das Gewinnspiel ist bereits beendet.

Fazit

Der Software von Cloudly merkt man speziell unter Mac OS X noch ein paar kleinere Kinderkrankheiten an. Das Online-Backup funktionierte im Test aber problemlos und vor allem sehr einfach. Wer bis jetzt seine Daten noch nicht regelmäßig sichert, sollte sich gleich etwas Zeit nehmen und die Testversion von Cloudly.de für Ihr eigenes Online-Backup einrichten und unverbindlich testen.

Getestet unter: Mac OS X 10.8(.4) und Cloudly 1.12

Veröffentlicht von Josef Seidl

Josef Seidl hat an der TU München und der Stanford University Wirtschaftsinformatik studiert, bevor er mit INNOSPOT sein eigenes Unternehmen gründete. Er ist begeistert von Technik, schätzt performante Webseiten und ist gerne in den Bergen unterwegs. Zu finden ist er auch bei LinkedIn und privat bei Twitter.

10 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.